Im ersten Quartal 2015 war erstaunlich wenig zu hören von Gruner + Jahr, doch jetzt berappeln sich die Norddeutschen wieder und greifen an diversen Fronten an. Mitte Mai erschien weitgehend unbeachtet bereits der „Stern“-Ableger „Stern Gesund Leben“ mit neuem Logo, überarbeiteter Optik und verbesserter Haptik. Am 6. Juni launchen die Hamburger mit „Stern Crime“ endlich die seit Jahren im Verlag umhergewälzte Idee, wahre Verbrechen in einer spannenden Heftform zu erzählen. Treibende Kraft war wohl „Stern“-Chefredakteur Christian Krug, der nun das Heft zum Preis von 4,80 Euro an den Kiosk bringt.

Nur einen Tag davor kommt ein wichtiger Launch der Baumwaller mit einer international angesehenen Zeitschrift: Erstmals kommt an diesem Tag der deutsche Ableger des weltweit größten Reisetitels „National Geographic Traveler“ (Foto) unter dem Claim „Lesen, Träumen, Reisen“ an den Kiosk, welcher bereits in 27 anderen Ländern erscheint. Der Einführungspreis des vier Mal im Jahr erscheinenden Magazins liegt mit 5,00 Euro deutlich unter dem regulären Verkaufspreis von 7,50 Euro, erfuhr Clap Online. Die Inhalte orientieren sich an den Reisethemen der internationalen Schwesterzeitschriften. So werden unter anderem mit Bildern, Karten und Tipps 18 Reiseziele der USA vorgestellt. „Nat Geo Traveler“ will also vor allem Lust machen auf Fernziele. Neben dem Titelthema „Die schönsten Nationalparks der USA“ behandelt die erste Ausgabe auf rund 100 Seiten die Häfen Europas, Bali und Tel Aviv. Printwerbung in auflagenstarken Titeln unterstützt den Verkauf.

(Daniel Häuser)n Foto: Gruner + Jahr, Collage: Clap