Auf der Homepage wird sie noch als „begehrteste Medienparty Münchens“ angepriesen. Doch de facto ist schon seit längerem der Ofen aus: Die Anfang 2015 ins Leben gerufene Medien-Event-Reihe für alle „Media Beat“ findet vorerst keine Fortsetzung. Immer Donnerstags sollte sich vor allem die vielgestaltige Münchner Medien-Szene in einer festen Location treffen und so den Medienaustausch auf allen Medienebnen anregen. Entsprechende Hinweise gab es in den Intranets von Burda, Sky oder RTL2. Nun heißt es lediglich, dass nur noch eine „punktuelle Fortführung“ trotz positiver Resonanz denkbar sei. Media Beats wäre ohnehin zunächst nur für ein Jahr geplant gewesen, teilt ein Sprecher auf Anfrage mit.

Künftig liege der  Fokus von Starwatch Entertainment, das als Event-Team für die operative Gestaltung der Party-Reihe verantwortlich zeichnete, derzeit auf der schnellen Entwicklung des konzerneigenen Event-Geschäfts mit dem Fokus auf Konzerten, unter anderem ist ja die „The Voice of Germany Tour“ geplant sowie Sportveranstaltungen. Vielleicht ist die Zurückhaltung zu Media Beats auch darin begründet, dass der Erfinder der Reihe, Knut Heckel, mittlerweile im Unternehmen zum Direktor Produkt Manager Sport aufgestiegen ist. (dh)

heckel