Überraschung – das politische Magazin „Cicero“ hat offensichtlich eine ganze Reihe von Spaßverstehern an Bord. Denn sonst ist es nicht anders zu erklären, dass die Berliner zur bevorstehenden Bundestagswahl unter dem Motto „Wer regiert unser Land“ eine tatsächlich recht unterhaltsame „Gebrauchsanweisung zur Bundestagswahl“ vorgelegt haben. Und das mit dem unterhaltsam meint der verantwortliche Chefredakteur Alexander Marguier wirklich ernst. Im Grunde sind eigentlich fast alle Texte mit einem ironischen Unterton versehen. Nachdem Ringier das Heft im letzten Jahr abgestoßen hat, sind solche Freiheiten unter dem neuen Dach des Res Publica Verlags offensichtlich kein Problem.
 
So gibt es launige Portraits von allen 48 Parteien, die zur Bundestagswahl antreten, außerdem hat „Cicero“ die Fassaden der Parteizentralen fotografiert und selbst die ziemlich versteckte der AfD gefunden. Ein Highlight ist sicherlich ein Text des früheren ZDF-Manns Nikolaus Brender. Er erinnert sich zurück an die legendäre Elefantenrunde 2005 mit Gerhard Schröder und fragt: „War er betrunken?“ Alles in allem also ein Heft durchaus auch für politisch interessierte „Cicero“-Einsteiger. Fast wünschte sich der Leser, die Berliner wären immer so unterhaltsam.
 
Das thematische Sonderheft von „Cicero“ erscheint nicht erst kurz vor der Wahl, sondern bereits nächste Woche Donnerstag, also am 17. August zum Preis von 9,80 Euro. Die Druckauflage beträgt 42.000 Exemplare und ist damit selbsverständlich geringer als die normale „Cicero“-Auflage, weil das Sonderheft natürlich nicht im Abo vertrieben werden kann, sondern ausschließlich im Einzelverkauf.
 
Zum reinlesen gibts hier schonmal einen schmissigen Text von Klaus Raab über Wählertypen und Wählertaktik. (Daniel Häuser)
 
 
cicero
Fotos: Res Publica Verlag