Große Überraschung am Kiosk: Am nächsten Freitag kommt mit „Matador“ eine allzu bekannte Magazin-Marke erneut auf den Markt. Das Männer-Heft wird zu einem Preis von 5,80 Euro zunächst zweimonatlich von der VU Verlagsunion vertrieben. Angesprochen werden sollen beim Neustart die wahren Kämpfer, Helden und Macher unter den Männern. „Er ist ein Matador. Einer, der Beruf, Familie, Freunde und Hobbys trotz aller Widrigkeiten unter einen Hut bekommt“, heißt es beim Verlag. „Matador“ richtet sich also an Männer, die mit beiden Beinen im Leben stehen. Und die Qualität schätzen, denn das Heft kommt in edler Aufmachung daher.
 
„Matador“ kommt aber nicht erneut von der Bauer Media Group, sondern wird in Lizenz vom Kieler Verlag Ocean Global auf den Markt gebracht, der von Alexander Lehmann (im Foto) geführt wird und der auch die Idee hatte, das bereits vor neun Jahren eingestellte Magazin wiederzubeleben. „Im Zeitschriftenmarkt gibt es noch Platz für ein zweites Männermagazin“, so Lehmann zu „Clap“. Unter Bauer erreichte das Magazin 2007 übrigens eine Auflage von rund 163.000 Exemplaren. Prominenter Chefredakteur war damals der heutige Agentur-Mann Stefan Gessulat. „Matador“ kommt nunmehr in einer Druckauflage von 130.000 Exemplaren.
 
Bei Ocean Global erscheint unter anderem das Magazin „Materielles“ vom Ex-„Playboy“-Redakteur Thomas Garms, der aber mit der Neuauflage nichts redaktionell zu tun hat. Dennoch – der neue „Matador“ positioniert sich gegen Burdas „Playboy“, der derzeit im Männermarkt nur wenig Gegenwehr zu spüren hat. In der Frauendarstellung will Geschäftsführer Lehmann allerdings zurückhaltender und nicht offensiver sein als der „Playboy“. Und prominente „Enthüllungen“ soll es vorerst auch nicht geben. (dh)
 
Fotos: Ocean Global