Die Gewinnerin der nächsten GNTM-Staffel wird erstmals seit Beginn der Show 2006 kein „Cosmo“-Cover bekommen. Die in dieser Woche veröffentlichte News überraschte aufmerksame Beobachter keineswegs. Im April diesen Jahres war staunend zu bemerken, dass sich „Bunte“ vom konkurrierenden Burda Verlag ins Model-Business eingeklinkt hat. Im Rahmen der letzten 12. Staffel war keine geringere als „Bunte“-Herausgeberin Patricia Riekel Coach in Heidi Klums „Zuchtstation für Mannequins“ (Zitat: Turi2.de).

Das konnte nicht gut gehen. Entweder ist Bauer Media der Partner oder Burda. Im Gegensatz zu „Cosmopolitan“ ist die Kooperation mit „Bunte“ für die kommende Staffel aber nicht aufgekündigt. Schnappt sich Burda den aufmerksamkeitsstarken Auftrag? Dann wird es sicher auch nicht beim „Coaching“ bleiben. Kein Dementi dazu vom Verlag und auch nicht von ProSieben. Ganz im Gegenteil: „Wir unterstreichen in Zukunft bei #GNTM das Thema Fashion noch mehr und werden rechtzeitig zum Staffelstart unseren neuen Cover-Partner vorstellen“, heißt es beim Sender vielsagend.

Falls sich die beiden Parteien einig werden sollten, wird also natürlich nicht die „Bunte“ das nächste Topmodel präsentieren. Infrage kommt dafür selbstverständlich nur eine Burda-Marke: „Instyle“. Sehr gut vorstellbar wäre, dass die bekannte „Instyle“-Vorzeige-Chefredakteurin Kerstin Weng zusammen mit Heidi Klum auf Modelschau geht. Das wird aber noch Zukunftsmusik zu sein, denn die Gespräche scheinen noch zu laufen. Aber wohl nicht mehr lange.

Text: Daniel Häuser

bunte3

Foto: ProSieben/Micah Smith