Nach 15 Jahren ist Schluss. Der frühere Welt Online-Chef, Romanus Otte, verlässt Axel Springer Ende des Jahres im gegenseitigem Einvernehmen.

Eine neue Station hat er noch nicht. Otte will sich jetzt erstmal eine Auszeit nehmen. „Wir sind im besten Einvernehmen und bleiben im Gespräch – auch über neue gemeinsame Vorhaben“, sagt Otte. Zuletzt leitete der 56-jährige den Bereich internationale Zusammenarbeit. Seit 2015 war er für Axel Springer Global Network tätig. Der Medienkonzern wollte mit dem Bereich die internationale Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens stärken. Ob Ottes Stelle nachbesetzt wird ist derzeit noch unklar.

Den Medienmacher zieht es auf jeden Fall wieder stärker in das Redaktionelle: „Es soll Journalismus sein, nah am Journalismus oder dem Journalismus dienen“, so Otte zu seinen zukünftigen Vorhaben. Der Berliner war vor Axel Springer unter anderem bei der Nachrichtenagentur dpa, bei Tomorrow Focus und bei der „Financial Times Deutschland“. (dh)