Als Hersteller von Print-Produkten ist Amazon bislang nicht aufgefallen. Ein Geschäftsfeld wird das sicherlich auch niemals werden. Für die neue Staffel von Pastewka, die seit dem 25. Januar für Prime-Kunden abrufbar ist, aber machte der Online-Riese eine Ausnahme. Im Stile eines Schundromans verteilte die Münchner Dependance ein speziell gemachtes Heft über Pastewkas wirken als Arzt, den er in den neuen Folgen spielt.

Und es gibt sogar originelle Texte. Auszug: „Lesen Sie auf den folgenden Seiten eine Geschichte von Liebe und Verrat. Eine Geschichte über einen Mann zwischen Kostendruck und ärztlichen Idealen, Segelyacht und OP, getrieben vom Verlangen zu helfen und gestützt von reichlich Haarpomade. Treffen Sie Dr. Roman Engel, den Engel für alle Fälle.“

Abgerundet wird das kleine Amazon-Magazin von einer Fake-Anzeige, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

Fotos: Alexander von Spreti