In den letzten Wochen ließ Tanit Koch nach ihrem Einstieg bei der RTL Mediengruppe nicht so viel von sich hören. Doch die Umbauarbeiten im Hintergrund sind bei n-tv offensichtlich in vollem Gange. Für ihre künftigen, womöglich boulevardeskeren Pläne beim Nachrichtensender, hat sich die Ex-„Bild“-Chefredakteurin einen früheren Vertrauten geangelt. Nach Clap-Informationen holt sie sich „Bild“-Nachrichtenchef Wolf-Ulrich Schüler an den Rhein. 

Schüler wird dem Vernehmen nach im September in Köln im Team von Tanit Koch anfangen. Derzeit ist er noch bei „Bild“ in Berlin tätig. Der 38-Jährige hat bislang eine Springer-Karriere gemacht, zunächst im Jahr 2015 als Ressortleiter Unterhaltung. Später wurde er Ressortleiter der Nachrichtenredaktion, zum Januar 2017 stellvertretender Chefredakteur Nachrichten und dann auch Mitglied der Chefredaktion. Er fiel vor Jahren wegen einem Rechtsstreit mit Otti Fischer auf, der aber beigelegt wurde. Es bleibt nun abzuwarten, ob Schüler ein Einzelfall war oder ob noch weitere Mitarbeiter von Tanit Kochs Ex-Team, sie war zusammen mit Julian Reichelt im vorvergangenen Jahr „Bild“-Chefredakteurin, nach Köln abwandern.

Erst gestern hatte „Bild“ eine ganze Reihe von neuen Personalien verkündet. Ohne den Namen Schüler zu erwähnen. Stattdessen wurde Julia Höpfner, seit 2006 bei „Bild“ und bislang Ressortleiterin Nachrichten, als neue Nachrichtenchefin vorgestellt. Die 42-Jährige, links unten im Bild, tritt somit in die Fußstapfen von Schüler.

Ohnehin setzt die Boulevardzeitung, auch nach der Zeit von Tanit Koch, vermehrt auf Frauenpower. Neben Höpfner stieg auch Karina Mößbauer (rechts im Bild) auf. Die 33-Jährige, seit 2014 bei „Bild“ Reporterin im Politik-Ressort, ist Chefreporterin bei der Zeitung geworden, so stand es am Donnerstag in einer Pressemitteilung zu lesen.

Und vor kurzem wurde bekannt, dass Alexandra Würzbach neue Stellvertreterin von Julian Reichelt wird und ihre Vorgängerin Ulrike Zeitlinger ins „Bild“-Innovation Lab als Chefredakteurin wechselt. Und seit Anfang 2018 ist die ehemalige Burda-Frau Sissi Benner bereits Vize-Chefin. Axel Springer scheint also in der Redaktionsspitze auf der Suche nach einer ausgewogenen Männer-, und Frauenmischung zu sein.

Die RTL-Mediengruppe wollte die Personalie Schüler nicht kommentieren.

(Daniel Häuser)

Fotos: Axel Springer