Überraschend verließ Mediaprofi Barchfeld den Condé Nast-Verlag. Nur fünf Monate lang war er dort Head of Agency and Client Relations. Seither hat man von dem 44-Jährigen im Medienbusiness nichts mehr gehört. Das ist auch nachvollziehbar. Denn der Verkaufsprofi verlässt nach über 30 Jahren im Mediengeschäft die Branche. Seit ein paar Wochen kümmert er sich erstaunlicherweise um Haare. Denn der Medien-Totalaussteiger ist neuerdings Geschäftsführer der Friseurkette Klier. Und zwar in Wolfsburg, also von einer Medienmetropole weit entfernt.

Das darf insofern verwundern, als das Barchfeld als versierter Medienmanager galt und ihm sicher etliche Türen offen gestanden hätten. Barchfelds Stationen: Mediacom, SevenOneMedia, MTV, NBC Universal, Bauer Advertising und eben zuletzt Condé Nast. Vor zwei Jahren traf Clap Barchfeld mit seinem damaligen Kompagnon Marco Sott bei einer Präsentation für Bauer Advertising und brachte diese Reportage mit.