Der Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger muss sich nach dem kommenden Abgang von Stephan Holthoff-Pförtner nicht nur einen neuen Präsidenten, sondern auch einen neuen Vizepräsidenten suchen. Nach seiner Demission bei dem Gruner + Jahr Tochterverlag Motorpresse wird Volker Breid nunmehr auch sein Ämter beim Verband zur Verfügung stellen. Neben seiner Tätigkeit beim Präsidium ist er auch der Vorsitzende des Vorstandes beim Südwestdeutschen Zeitschriftenverlegerverband. Vor allem die Neubesetzung dieser Stelle wird sicher nicht einfach für den Berliner Verband.

Da Gruner + Jahr ohnehin den VDZ verlassen hat, war der Weggang von Breid seit geraumer Zeit schon denkbar. Wer ihm folgen wird ist derzeit noch nicht abzusehen, er wird seine VDZ-Tätigkeit bis zu den anstehenden Neuwahlen im Herbst ausüben. Breid hatte Ende Mai angekündigt, Gruner + Jahr aus familiären Gründen zu verlassen und wollte dem Verlag noch beratend zur Seite stehen. (Daniel Häuser)

Foto: VDZ Kompendium