Es gibt das Hirschhausen-Magazin, „Barbara“ und das Joko Winterscheidt-Heft „JWD“. Allesamt von Gruner + Jahr. Nun macht es die Bauer Media Group ähnlich und bringt wie der benachbarte Hamburger Verlag ein bemerkenswertes Promi-Magazin an den Start. Protagonist ist der bekannte Moderator Jörg Pilawa, der ein regelmäßiges Quiz-Heft bekommt.  

Am 4. April, also nächste Woche Donnerstag, ist es soweit. An diesem Tag wird die erste Ausgabe des Promi-Magazins mit 100 Seiten Umfang am Kiosk liegen. Die Druckauflage beträgt 150.000 Exemplare. Das ist nicht wenig, vom ersten Boa-Magazin wurden zum Beginn beispielsweise 200.000 Hefte in den Handel gegeben. Der Copy-Preis beträgt 2,95 Euro. In diesem Jahr werden zwei Quiz-Hefte erscheinen, im nächsten sollen dann vier Pilawa-Titel kommen. Also wird eine quartalsweise Erscheinung angestrebt. Angesprochen wird vor allem eine Zielgruppe von Frauen, die über 40 Jahre alt sind.

Was wird inhaltlich geboten? „Das erste deutsche Quiz-Magazin“ soll nicht einfach ein klassisches Rätselheft sein. Es gibt Spiele wie „Am laufenden Band“ als Gedächtnistraining. Eine Hommage an den verstorbenen Entertainer Rudi Carrell. Bei der Rubrik „Quizzen und Wissen“ wird nicht nur das eigene Wissen getestet, Ziel ist die Vermittlung von überraschenden und wissenswerten Informationen. Und so sehen die Innenseiten aus:

Treibende Kraft hinter dem Vorstoß ist Chefredakteur ist Jan von Frenckell. Der erfahrene Journalist (unter anderem „Bunte“) ist seit 2012 bei der Bauer Media Group als Chefredakteur von „Auf einen Blick“, „Fernsehwoche“ und „TVklar“. Zum 1. April 2016 übernahm er zusätzlich die Chefredaktion für die Kompetenzredaktion Travel & Service Experts der Bauer Living Programm KG. Außerdem ist er Chefredakteur von „tv pur2, „Mein TV & ich“ und „TVtop“.

Auch Pilawa selbst scheint etliche Ideen beizusteuern, er wird als „engagierter“ Editor at Large von der Bauer Media Group beschrieben. Der gebürtige Hamburger hat im deutschen Fernsehen schon alles mögliche gemacht, war bei ProSieben, Sat.1 und beim ZDF. Aktuell moderiert er etliche Quizshows. Im Printgeschäft hat er sich bis dato noch nicht engagiert, eine Nähe zur Bauer Media Group gab es nur örtlich gesehen.

Gruner + Jahr dürfte die Aktivitäten mit Interesse verfolgen, nicht nur wegen den eigenen Promi-Titeln. Kommt nun auch ein „Wer wird Millionär“-Magazin? Mit dem bei RTL laufenden Format könnten die Manager vom Baumwall auch eine bekannte Marke für ein Printheft aktivieren. (Daniel Häuser)

Fotos: Bauer Media Group