Das war ein wichtiges Signal. Vielleicht für die gesamte Medienevent-Branche. In Nordrhein-Westfalen soll es ab Ende Mai wieder Fachmessen geben. Das teilte die Landesregierung vorgestern mit. Zwar mit Schutzkonzepten und unter Beschränkung der Besucher- und Teilnehmerzahlen. Aber – es kann wieder was laufen. Welche Medienveranstalter jetzt hoffen dürfen:

Großveranstaltungen sind in Nordrhein Westfalen zwar weiterhin bis 31. August 2020 untersagt. Aber die Digitalmesse Dmexco (im Bild) dürfte nach diesem Votum hellhörig geworden sein. Die Kölner Veranstaltung läuft erst Ende September, genauer gesagt vom 23. September bis 24. September. Also deutlich außerhalb des Verbotsdatums für eine solche größere Veranstaltung.

Auf Nachfrage ist von den Dmexco-Veranstaltern lediglich zu hören, dass ein Statement von Anfang April nach wie vor Gültigkeit hat. Dort steht: „Die Dmexco findet planmäßig statt. Deshalb werden wir seitens der Koelnmesse unverändert die Vorbereitungen der Dmexco zum geplanten Zeitpunkt mit Augenmaß fortsetzen und die Lage weiter permanent bewerten“. Fast wäre es jetzt überraschend, wenn die Digitalmesse nun doch noch verboten wird.

Einen Monat später stehen traditionell die Medientage München auf dem Eventkalender. Die Fachmesse ist bislang auch noch nicht abgesagt worden. Eine Entscheidung für oder gegen eine Durchführung ist also noch nicht gefallen. Das sei auch Stand der Dinge, wie von den Medientagen zu hören ist. Es bleibt also weiter spannend, ob es in der bayerischen Metropole in diesem Jahr die Veranstaltung geben wird und ob Bayern dem Beispiel NRW folgt. 

Und wie sieht es bei einem Glamour-Event wie dem Bambi aus? Der sollte eigentlich im November folgen. Bislang verhielt sich Burda auch auffällig zurückhaltend in Sachen Corona-Statements. Zum Thema Bambi 2020 sei noch keine Entscheidung gefallen. „Es ist ja momentan sehr anspruchsvoll, größere Events zu planen“, so eine Burda-Sprecherin. Eine Absage klingt anders. Noch wird also offensichtlich weiterhin mit der Veranstaltung geplant. (dh)

Update 12.05.2020:

Die Veranstalter der Medientage teilten mit, dass es 2020 eine Online-Konferenz geben wird. An sieben Tagen sollen vom 24. bis 30. Oktober mehr als 100 Diskussionen, Vorträge und Networking Sessions in digitaler Form stattfinden. Sollte es die Lage im Oktober zulassen, sind kleinere Vor-Ort-Events in München geplant.