Nach der personellen Neuaufstellung von Condé Nast im letzten Jahr trennten sich die Wege von Tom Junkersdorf und dem Luxusverlag. Danach gab es monatelang vom ehemaligen „GQ“-Chefredakteur nicht viel zu hören. Jetzt ist er wieder da, mit einer Agentur-Neugründung.    

Mit seinem langjährigen stellvertretenden Chefredakteur bei „GQ“, Marco Rechenberg, hat er das Unternehmen Off-Script gegründet, bei der er jetzt auch Geschäftsführer ist. Es soll die erste journalistische Full-Service-Agentur für Premium-Brands aus dem Bereich Mode, Uhren und Automobil sein. Außerdem wollen die früheren Verlagsprofis „High Profile Individuals“ vermarkten.

Als Chefredakteur unter anderem auch bei „Bravo“ hat Junkersdorf ein weit verzweigtes Netzwerk. Und so wird er von Stars, Designers und Geschäftsführern auch immer mal wieder um Rat gefragt, wenn ein komplizierter Werbedeal ausgehandelt werden musste, es Image-Probleme gab oder ein Shitstorm drohte. Irgendwann wurde er dann von einem Fußball-Nationalspieler ganz direkt gefragt, ob er nicht seine weltweite Vermarktung übernehmen könne. „Da war klar, das geht nicht mehr als Freundschaftsdienst“, so Junkersdorff. Und so kam er auch auf die Idee das Ganze zu professionalisieren.

Damit entfernt sich Junkersdorf von seinen bekannten Wegen im Verlagsgeschäft. Warum macht er nicht weiter Verlags-Karriere? „Mir wurde immer klarer, wie deutlich Stars und Superbrands die klassischen Medien als Kommunikations-Powerhouses abgelöst haben und dass der Gap stündlich größer wird“, so Junkersdorf. Digitale Kommunikation werde immer komplexer und herausfordernder, dabei werde aber auch Haltung, Stil und Anspruch immer entscheidender.

Für die neuen Aufgaben hat Junkersdorff bereits einen Kooperationspartner, Co-Creating sei das Erfolgsmodell. Zu den kreativen Freunden gehört zum Start Wolfram Winters Agentur Thr3 Winters und die Berliner Partneragentur Off One‘s Rocker von Götz Offergeld dazu. Zu den ersten Kunden zählen übrigens Schweizer Uhrenmanufakturen, italienische und französische Fashion-Brands und eine Premium Automarke.

Kooperationspartner Wolfram Winter freut sich schon auf die kommende Zusammenarbeit: „Tom hat enormes Wissen, und unmatched praktische Erfahrung, und kennt Wandel und Transformation aus dem FF – ich kann mir für seine und unsere Kunden kaum einen besseren Sparringspartner vorstellen als ihn, und in seinen Themenschwerpunkten erweitert er das Spektrum bei Three Winters ideal.“ (dh)

 

Foto: privat