Während die Mediengruppe RTL und ProSiebenSat.1 zum Ende des Monats Juli die Kurzarbeit beenden, verlängert ein anderes bekanntes Medienunternehmen die Maßnahme für ihre Mitarbeiter. Nachdem Condé Nast von Ende Mai bis Ende Juli Kurzarbeit beantragt hatte, werden die Münchner nächste Woche noch nicht in den Regelbetrieb zurückkehren. Stattdessen verlängert der Verlag („Vogue“, „GQ“, „AD“) nun zunächst die Kurzarbeit von August bis Ende Oktober, dabei werden die Gehälter laut Verlag auf 90 Prozent aufgestockt. 

Das Thema Kurzarbeit wird auch anderen Verlagen sicherlich noch erhalten bleiben. Die Bundesregierung denkt derzeit ohnehin über eine Verlängerung der erleichterten Kurzarbeitsregelung nach, die wegen der Corona-Pandemie im März geändert worden war. „Ich kann mir vorstellen, dass wir die erweiterten Möglichkeiten für Kurzarbeit verlängern“, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vor ein paar Tagen der Nachrichtenagentur dpa. Falls es so kommt wird wahrscheinlich so mancher Verlag von dieser Möglichkeit gebrauch machen. (dh)

Foto: Condé Nast