Nach OMR und der Republica kündigt sich im Spätsommer mit der Dmexco der nächste große Digitalevent an. Diesmal wird es wohl endlich auch wieder eine Präsenzveranstaltung geben: „Seien Sie vor Ort dabei“, werben die Veranstalter direkt auf der Homepage. Noch wird da aber nicht bekannt gegeben, wer in diesem Jahr zu den prominenten Gästen gehören wird. Clap weiß schon etwas mehr – Sir Martin Sorrell wird in diesem Jahr wohl der Top-Speaker in Köln sein.

Regelmäßige Dmexco-Besucher werden sich erinnern: Sorrell war bereits im Jahr 2019 eine der bekanntesten Köpfe auf der Bühne in Köln. Im Gespräch mit Storymachine-Gründer Kai Diekmann kündigte er genau dort den Start seiner S4 Capital-Unternehmung an. Was folgte war eine brisante Börsengeschichte.

Nach der Gründung vor knapp vier Jahren wurde S4 Capital zum Börsen-Shootingstar. Die vom Ex-WPP-Chef gestartete Digitalagenturgruppe erreichte schnell eine enorm hohe Bewertung. Die an der Nasdaq notierte Aktie erreichte bei der Marktkapitalisierung zeitweise eine Höhe fast 6 Milliarden US-Dollar. Danach gab es einen massiven Einbruch, S4 Capital verschob die Vorlage seiner Jahresbilanz im Jahr 2021 zwei Mal. Die Gruppe verlor mehr als ein Drittel ihres Börsenwerts und stand auch weiterhin unter Druck.

Wie geht es weiter? Sorrell scheint trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage insgesamt optimistisch zu bleiben. In Cannes beschwor er vor ein paar Wochen, dass der Digital-Boom noch nicht zu Ende sei. Eine Trendumkehr wäre für ihn und seine S4 Capital-Gruppe natürlich ein Segen. Es wäre ein Wunder, wenn er in Köln diese Themen auslassen würde. (dh)

Foto: Dmexco