Bei der Weka Mediengruppe wird kurz vor Ende des Jahres der Rotstift gezückt. Die Sparrunde trifft vor allem die Tochter Weka Media Publishing in München-Haar nach dem Abgang des Geschäftsführers Kai Riecke. So wird die bislang zehn Mal im Jahr erscheinende Zeitschrift „Connected Home“ ab nächstem Jahr eingestellt. Die Ausgabe 10/2014 wird somit die Letzte sein. Bereichsleiter Andreas Stumptner konzentriert sich somit künftig auf die Chefredaktion des Titels „Video“. Connected Home beleuchtete die Facetten des Themas vernetztes Wohnen.

Weiterhin verlässt der langjährige „Chip“-Mann Michael Suck (Bild unten) das Unternehmen. Er kam erst vor rund zwei Jahren zum Verlag, sollte die Chefredaktion des „PC Magazin“ und der „PCgo“ allein verantworten. Suck übernahm dabei die Rolle eines Produktmanagers, bei der die Produktion der beiden Titel durch externe Dienstleister gesteuert werden sollte.

suck

Ebenfalls nicht mehr in Haar ist der Chefredakteur von „Stereoplay“ und Head of Content der Zeitschrift „Video“ Holger Biermann. Er hat, ebenso wie Suck, das Unternehmen bereits verlassen. Bei „Stereoplay“ übernimmt vorerst der Stellvertreter Malte Ruhnke das Ruder.  Bei „PC Go“ und „PC Magazin“ hat der Bereichsleiter IT Jörg Hermann die Aufgaben von Suck übernommen.

Insgesamt betreffen die Maßnahmen angeblich über 20 Mitarbeiter bei Weka Media Publishing. Neben der Redaktion wurden auch im Bereich Grafik personelle Konsequenzen gezogen, also leider kein friedliches Weihnachstfest in Haar. Auf solche Nachrichten zum Jahreswechsel ist im Printgeschäft verlass, hierzulande werden die Einsparungen in den letzten Jahren traditionell immer kurz vor dem Fest der Liebe und Besinnlichkeit bekanntgegeben. Jede Wette: Auch andere Verlage werden in den nächsten Wochen noch mit bad news nachziehen.

(Daniel Häuser) Fotos: Weka Media Publishing