Großer Umbruch beim Shoppingsender: HSE24 will nach Clap-Informationen künftig auf fest angestellte Moderatoren verzichten. Etliche bekannte Sendergesichter sind deshalb wohl bald nicht mehr bei den Ismaningern zu sehen.

Der Omnichannel-Retailer beschäftigt bislang 27 Moderatoren. Eine zweistellige Zahl derer war bislang fest angestellt. Das soll sich künftig ändern, es soll wohl nur noch Verträge auf freier Basis geben. Derzeit gibt es bereits 17 „freie“, dazu gehört beispielsweise die bekannte Andrea Lamar. Mit den fest angestellten Moderatoren werden offenbar derzeit Gespräche hinsichtlich ihrer Arbeitsverträge geführt. Der Gesetzgeber sieht allerdings vor, dass Festangestellte erst nach einer bestimmten Frist wieder als freie Mitarbeiter zurückkehren könnten.

Zur Entscheidung heißt es beim Sender: „In Hinblick auf mehr Flexibilität in der Moderatoren-Einsatzplanung und zwecks Skalierbarkeit unseres Geschäftsmodells, haben wir uns dazu entschlossen, zukünftig auf Basis flexiblerer Arbeitszeitmodelle zu agieren.“ Der Schritt hatte sich bereits angedeutet. Seit kurzem verzichtet der Sender auf eine Moderatoren-Homepage (in der Schweiz gibt es diese noch). Außerdem wurden schon Neuankömmlinge im Team bekanntgegeben.

Eine Abschiedssendung für Felix Köppl, Katja Kossowski, Walter Blum (seit 1997 dabei), Jessica Krieger, Daniela Elger, Natascha Schmidt, Gesa Thoma, Stephanie Sick, Andrea Lutz, Arlett Mallon und Günter Winter wird es nach den derzeitigen Planungen vorerst nicht geben. Die Veränderungen eingeleitet hat wohl unter anderem Geschäftsführerin Sandra Rehm, die den Sender seit Oktober 2019 leitet. (dh)

Foto: Alexander von Spreti