Bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) steht ein Führungswechsel an. Präsident Siegfried Schneider bewarb sich nicht um eine dritte Amtszeit. Der 64-Jährige war seit 2011 Chef, der für private Medien im Freistaat zuständigen BLM. Nach Clap-Informationen kommt sein Nachfolger aus den eigenen Reihen.

Die offizielle Wahl für Schneiders Nachfolger steht noch im März an. Doch bereits jetzt kristallisiert sich heraus, wer weit vorn liegen könnte. Wie Clap aus gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, soll so gut wie feststehen, dass der derzeitige Geschäftsführer der BLM, Thorsten Schmiege (oben im Bild), BLM-Präsident werden wird. Der promovierte Jurist leitete das Referat Medienpolitik/Rundfunkrecht in der Bayerischen Staatskanzlei, bevor er im September 2019 zur BLM kam.

Nur noch bis September 2020 BLM-Präsident: Siegfried Schneider

Anfang Februar endete die Vorschlagsfrist für die Wahl, der zuständige Ausschuss des Medienrates soll am 1. März tagen. Danach werden die Namen der Kandidaten genannt, die am 25. März zur Wahl stehen sollen. Ganz oben auf der Liste steht das Eigengewächs Schmiege, der 46-Jährige könnte dann Schneider ab Oktober 2021 beerben. Seine Amtszeit würde fünf Jahre betragen. Den Aufstieg vom Geschäftsführer zum Präsidenten, gab es bereits mit Wolf-Dieter Ring, der die BLM fast zwanzig Jahre leitete.

Die BLM genehmigt und beaufsichtigt die privaten Hörfunk- und Fernsehangebote in Bayern. Zum Aufgabenfeld gehört zunehmend auch die Regulierung von Inhalten im Internet. Ursprünglich war deshalb auch eine Lösung außerhalb der BLM-Reihen ins Auge gefasst worden, um den Herausforderungen, die etwa durch den wachsenden TV-Streaming-Markt entstanden sind, zu begegnen. Diese Lösung scheint wieder vom Tisch zu sein. Vorschläge für infrage kommende Personen konnten 50 Ratsmitglieder machen, die gesellschaftlich relevante Gruppen vertreten.

Neben dem BLM-Präsidenten wird wohl auch ein neuer BLM-Geschäftsführer gewählt. Als großer Favorit gilt hier Nikolaus Lörz. Der 60-Jährige ist seit Januar 2020 der Stellvertreter von Schmiege gewesen. Zuvor war er Geschäftsführer der Medien.Bayern GmbH, zuvor Medientage GmbH. (dh)

Fotos: BLM