Was ist nur mit Clubhouse los? Momentan nicht mehr viel. Auch einstige Enthusiasten der App kehrten mittlerweile der einst so angesagten App den Rücken. Und die Kommunikationsbranche plaudert schon seit längerer Zeit nicht mehr mit. Nur noch vereinzelte Medienthemen waren beispielsweise in dieser Woche zu finden. Unter anderem kurbelte der nimmermüde Cordt Schnibben von der Reporterfabrik eines an. Etliche Talks in der App drehen sich darum, wie Clubhouse wieder beflügelt werden könnte.

Es hatte sich irgendwie schon angedeutet: Zuerst spielten bei einigen Medienhäusern Sicherheitsbedenken eine Rolle. Nachdem die Qualität der Gespräche nachließ, gingen Woche für Woche etliche Nutzer von Bord. Dann ließ der Pandemieeinfluss nach und der Sommer war plötzlich da. Keinen großen Umschwung brachte die späte Freischaltung der Android-App. Mittlerweile bringen sich Konkurrenzprodukte wie Twitter Spaces und der Clubhouse-Clon Green Room von Spotify in Stellung. Und es ist abzusehen, das LinkedIn auch was machen wird. Wartet die Kommunikationsbranche auf eine bessere oder die beste App?

Die Macher könnten eigentlich mit selbst angelegten Räumen und Diskussionen den Kommunikationswillen entfachen. Das scheint aber derzeit nicht im Fokus des Unternehmens zu liegen. Clap will jedenfalls mit gutem Beispiel vorangehen und nach einer Pause in der nächsten Woche wieder die lockere Reihe „Medienmanager-Treff – der Wochenrückblick“ starten. Wie immer am Freitag um 20 Uhr. Mals sehen, ob was geht. (dh)

Foto: Screenshot