Nachdem bereits gestern der aktuelle „Stern“ mit der Flut als Titelgeschichte („Das Leben danach“) an die Kioske gekommen war, legt das Hamburger Magazin zum selben Thema mit einem Sonderheft nach. Das monothematisch angelegte Magazin, das morgen erscheint, widmet sich mit vielen exklusiven Bildern und Reportagen den Menschen vor Ort, die von der Jahrhundertflut direkt getroffen wurden. Mit dabei ist auch ein größerer Beitrag von Naturforscher Peter Wohlleben („Wohllebens Welt“), der während der Katastrophe auch vor Ort gewesen ist. Der „Stern“ brachte bislang nur wenige Sonderhefte auf den Markt

In erster Linie soll es Gruner + jahr aber nicht um zusätzliches Geschäft und Auflage gehen. Mit der besonderen Ausgabe von den Chefredakteuren Anna-Beeke Gretemeier (im Foto) und Florian Gless wollen die Macher Spenden sammeln. Für jedes verkaufte Exemplar (Copypreis 6,50 Euro) wird ein Euro an die Flutopfer gespendet. Der normal erscheinende Stern kostet 4,90 Euro. (dh)

Fotos: Gruner + Jahr