Schon seit einiger Zeit ist raus, dass die „Zeit Magazin“-Familie, nach „Zeit Magazin Mann“ und „Zeit Magazin International“, einen weiteren Ableger bekommt: Am 7. September ist es nun soweit. Dann erweitern die Hamburger mit „Zeit Magazin Wochenmarkt“ ihre Angebotspalette um die Themen Kochen und Genießen. Der Verlag verspricht dabei journalistisch wie kulinarisch ein hohes Qualitätsniveau.

Die Eckpunkte sind klar: die Norddeutschen gehen mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren an den Start, geplant ist eine halbjährliche Erscheinungsweise. Die Chefredakteure sind Maria Exner (im Foto) und Sascha Chaimowicz. Nur der Copypreis war noch ein kleines Geheimnis: am Kiosk wird fast zehn Euro für das Heft verlangt, konkret sind es 9,80 Euro.

Clap konnte schon das erste Cover ergattern: inhaltlich dreht sich in der Titelgeschichte alles um einfache Rezepte. Es gibt einen Spaghetti-Test und gezeigt wird das „einfachste Brot der Welt“.

Aber das Besondere kommt aus einer anderen Richtung: Seit zehn Jahren schreibt Elisabeth Raether, Co-Politik-Chefin der „Zeit“, die Wochenmarkt-Kolumne im „Zeit Magazin“, aus der nun das eigenständige Heft entstanden ist. Ihre Kolumne hat Kultstatus erreicht. Mittlerweile sind drei Bücher mit den besten Rezepten erschienen. Wegen diesem Erfolg sind die Erwartungen nicht gerade gering: „Seit Jahren träumen wir davon, ein eigenständiges Zeit MagazinWochenmarkt zu machen – jetzt geht dieser Traum in Erfüllung“, sagt Christoph Amend, der „Zeit Magazin“-Editorial Director. (dh)