Zuerst die gute Nachricht. Die Medienszene wächst. Der „Pragmaticus“ – gut, über Namen kann man streiten – das neueste Medienprojekt aus Dietrich Mateschitz Red Bull Imperium hat das Licht der Welt erblickt. Nachdem das ambitionierte Projekt „Addendum“ eingestampft wurde nun also der „Pragmaticus“.

Wissenschaftlich solls zugehen jedenfalls, was ja grundsätzlich zu begrüßen ist. Für den eher fragwürdigen wissenschaftlichen Teil aus dem Hause Red Bull sind beispielsweise die teils skurrilen Talk-Shows des Mateschitz Senders Servus TV zuständig. Oder das schwurbelige Format des Senderchefs Ferdinand Wegscheider („Der Wegscheider„), der sich in seinem Wochenrückblick (getarnt als Satire) über die Pandemie – die er, Achtung Schenkelklopfer, Plandemie nennt – lustig macht. 

Just am 11.9. fabulierte Wegscheider über Zusammenhänge zwischen Zwangsimpfungen und den Terrorangriff in New York vom 11.9.2001 auf das World Trade Center und das selbstverständlich nur Verschwörungsmystiker glauben könnten, dass eventuell die Dinge gar nicht so gewesen sind, als man sie einer Weltöffentlichkeit präsentierte.  Zwinker, zwinker.

Nun denn, als Satire getarnt darf man ja bekanntlich so Manches meinen. Dass im Übrigen dabei „Lohnschreiber der Mainstream Medien“ (O-Ton Wegscheider) und natürlich die korrupten Politiker und die geldgierige Pharmaindustrie nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst. Wenn man weiß, dass derlei Digne nur mit Duldung des „Alten“, wie Mateschitz firmenintern genannt wird, verbreitet werden darf, bleibt nur zu hoffen, dass sich der „Pragmaticus“ ganz pragmatisch wirklich seriös mit Wissenschaft auseinandersetzt. Wie dabei der Journalist („Die Weltwoche“) und Politiker (SVP) Roger Köppel da ins Bild passt, wird man allerdings noch sehen.

Apropos skurril. Der auch eher nicht dem links-liberalen Spektrum zuzuordnende Journalist Roland Tichy hat ebenfalls ein neues Medienprojekt gestartet. Im Rahmen des Blogs „Apollo-News“ sollen jugendliche Autoren, die sich nicht zur Generation Greta zählen, ihre Meinung kundtun dürfen. Vermutlich wird das dann so etwas wie die „Achse des Guten“ für Einsteiger. Ob auch Jana aus Kassel dabei sein wird, ist noch nicht bekannt.

Hans Georg Maaßen, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes und Bundestagskandidat der CDU, wird sich bestimmt freuen über so viel geballte journalistische Aktion aus der rechten Ecke. 

Andreas Weinek ist gebürtiger Österreicher und war jahrelang in den obersten TV-Etagen zu Hause. Für Clap kommentiert er regelmäßig das Geschehen in der Kommunikationsbranche.