Das Rätsel um den Weggang von Daniel von Busse als COO und Geschäftsleiter bei Sport.1 scheint gelöst. Er soll neuer Geschäftsführer beim öffentlich-rechtlichen Sportrechtevermarkter SportA werden. Das berichten Clap mehrere hochkarätige Marktteilnehmer.

Der COO arbeitete seit Mitte 2013 bei Sport.1, zunächst als Leiter Lizenzen. Ende 2017 kam er dann in seine jetzige Position und wurde auch Mitglied der Geschäftsleitung. Daniel von Busse hat weitere Erfahrungen, die er nun bei SportA einbringen kann, denn er war außerdem Geschäftsführer der Sport1-Tochter Match IQ, einer Eventagentur für Sport-Veranstaltungen. Zwischen 2008 und 2011 arbeitete von Busse für die damalige Constantin Medien AG, heute Sport1 Medien AG. Dazwischen war er zwei Jahre für Sky Deutschland tätig.

Von Busse kommt höchstwahrscheinlich für Michael Amsinck in die SportA-Geschäftsführung. Der Sportexperte schied bereits zum Jahreswechsel 2020/2021 beim ZDF als Sportrechtebauftragter beim ZDF aus Altersgründen aus. Schon damals hieß es, er gehe in den Ruhestand.

SportA ist die Sportrechte-Agentur der öffentlich-rechtlichen Sender. Die Agentur mit Sitz in der Münchner City wurde 1995 als Tochterunternehmen von ARD und ZDF gegründet. Bis Redaktionsschluss war von dem Unternehmen mit Sitz in der Nymphenburger Straße kein Statement zu der Personalie von Busse bekommen. (dh)

Foto: Sport.1