Schon am vergangenen Donnerstag stellte RTL Deutschland wichtige Weichen für die Zukunft. Es war der Tag, an dem TVNow zu RTL+ wurde. Der Streaming-Markt soll ja eine entscheidene Rolle bei dem Wachstum des Unternehmens spielen. Das ließ sich auch an den kürzlich präsentierten Zahlen für das dritte Quartal 2021 ablesen. Die Zahl der Abonnenten von TVNow stieg auf rund 2,4 Millionen. Mehr als eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Ende September vergangenen Jahres zählte der RTL-Streamingdienst noch weniger als eine Million Abonnenten.

Zu diesem Erfolg entscheidend beigetragen hat dabei die Telekom-Partnerschaft mit Magenta TV, auf dieser Plattform sind viele relevante TV- und Streaminginhalte gebündelt verfügbar. Der gemeinsame Weg mit RTL Deutschland wurde vor einem Jahr zusammen mit Magenta TV-Chef Michael Schuld (im Foto) gestartet. Seit Ende 2020 war damit TVNow Premium respektive RTL+ fester Bestandteil des MagentaTV-Tarifportfolios. Und das mit Erfolg: Rund eine Million der Kunden hat sich in der Folgezeit für ein Magenta TV-Paket entschieden, in dem RTL+ bereits integriert ist. Von den von 2,4 Millionen genannten RTL+Kunden kommen also eine Million über Magenta TV. 

Auch das neue RTL+ wird mit seinen erweiterten Mediengattungen wie Musik, Podcasts, Hörbüchern und digitalen Zeitschriften zukünftig bei MagentaTV verfügbar sein. Und Bonner wollen sich ja sowieso als eine Art Heimat für alle relevanten deutschen Inhalte etablieren. Das Team Magenta TV und RTL+ möchte offensichtlich mit dieser gemeinsamen Strategie die entscheidende Deutschland-Plattform im Streamingmarkt werden. (dh)

Foto: Alexander von Spreti