Das Land Albanien, gelegen entlang der Adria, gilt als Europas unterschätztes Reiseziel. Das soll sich in den nächsten Jahren grundlegend ändern. Aber nicht nur Touristen, sondern auch die deutsche Medienwirtschaft soll zunehmend in das Land gelockt werden. Unter anderem deshalb hat das albanische Tourismusministerium NTA die Kommunikationsagentur Thr3 Winters GmbH beauftragt, das Land strategisch in der Öffentlichkeit neu zu positionieren.

Der neue Etat ist vielfältig: Er beinhaltet Projekte zur Datengewinnung für die werbungtreibende Industrie als auch den Aufbau von Albanien als Produktionsstandort für Filme und Serien. Nicht nur in Deutschland soll Albanien dabei strategisch neu positioniert werden. Auch in Österreich und in der Schweiz.

Um die Projekte, die bereits in vollem Gange sind, kümmern sich nun diverse Partner und Partnerinnen des Netzwerks der Thr3 Winters GmbH. Bereits an diesem Sonntag reisen beispielsweise Agenturchef Wolfram Winter und die Kommunikationsexperten Andreas Fünfgeld und Ralph Fürther nach Albanien. Anberaumt ist ein Treffen mit mehreren hochkarätigen Medienvertretern, die im Rahmen einer „Land und Leute-Tour“ das Land auch außerhalb der Hauptstadt Tirana kennenlernen sollen.

Wolfram Winter: „Das Mandat ist für die Agentur ein schöner Beleg, wie die Erfahrungen und Stärken der verschiedenen Partner perfekt abgestimmt wurden, um ein solches Portfolio abdecken zu können. Albanien ist ein aufstrebendes Land, bei dem hierzulande noch zu oft schon die Ortskenntnis, wo es denn liegt, zu einer Herausforderung wird. Das, und vieles mehr, wollen wir im Rahmen unserer Beratungen helfen, signifikant zu verbessern.“

Und wie kam das Projekt mit dem albanischen Tourismusministerium überhaupt zustande? Marina Komad, die Thr3 Winters-Partnerin in Belgrad und spezialisiert auf politische Kommunikation ist, präsentierte über ihre Kontakte das Leistungsportfolio der Agentur. Darauf wurde der albanische Premierminister Edi Rama aufmerksam, der daraufhin ein persönliches ein Treffen mit Wolfram Winter in München anberaumte (im Foto). Der charismatische Sozialist Rama regiert seit ein paar Monaten mit einer absoluten Mehrheit im Parlament in Tirana und konnte nun das Projekt neu anschieben und den Etat an Thr3 Winters vergeben. (dh)