Mit 120 Gästen feierte Looping Group-Chef Dominik Wichmann in dieser Woche den 70. Geburtstag seiner „Madame“. Neben vielen Geschäftsführern aus der Luxusgüterindustrrie kam ins „Schumanns“ am Münchner Odeonsplatz als Special Guest sogar Irene Krawehl, die bekannte frühere „Madame“-Chefredakteurin aus den 90er Jahren. 

In seiner Rede vor den Gästen verriet er ein interessantes Detail: wie es überhaupt zur Übernahme der „Madame“ durch die Looping Group kam. Den entsprechenden Wortlaut veröffentlicht Clap Teile aus seinem Redemanuskript:

Sehr verehrte Gäste, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Beim Geburtstag einer Medienmarke, zumal bei einem runden Geburtstag stolzer Zahl, sollte das große Wort des Abends jener Person obliegen, die diese Medienmarke inhaltlich verantwortet. Ich spreche selbstverständlich von Petra Winter, der Chefredakteurin der Madame.

Statt über Zahlen, über Pläne oder Erfolge möchte ich stattdessen über die Geschichten dreier Menschen sprechen, die mir im Laufe der vergangenen 16 Monate, seit unserer Akquise der MADAME also, erstmals begegnet, neu begegnet oder auf eine vollkommen ungeahnte Art und Weise neu begegnet sind. Menschen, deren Geschichten viel über die Madame im Speziellen und das Wesen der Publizistik im Allgemeinen auszudrücken vermögen.

Natürlich, liebe Petra, beginnt die erste dieser drei Geschichten mit Dir. Gewiss kennen wir uns schon weitaus länger als seit 16 Monaten, denn ich war ja vor meinem zweiten Berufsleben als Unternehmer selbst zwei Jahrzehnte lang Journalist und damit ein Kollege von Dir. Und dennoch haben wir uns im Spätsommer des Jahres 2020 neu kennenlernen dürfen. Erstens, weil wir die Jahre vorher zugegebenermaßen kaum Kontakt hatten und zweitens weil ich Fähigkeiten und Eigenschaften von Dir habe kennenlernen dürfen, die maßgeblich ausschlaggebend für den neuen Erfolg der Madame sind.

Du nämlich warst es, die mich im August des Jahres 2020 angerufen und gefragt hattest, ob mir ein Käufer für die Madame einfiele, da der bisherige Besitzer beabsichtige, den Titel aus seinem Portfolio zu nehmen. Du warst es, die als Chefredakteurin eine unternehmerische Verantwortung übernommen hat, die bei deutschen Chefredakteuren und Chefredakteurinnen eben nicht selbstverständlich ist. Du warst es, die in den folgenden Monaten den Spagat hinbekommen hat, einerseits die Interessen Deiner Redaktion zu schützen und andererseits als Mitgesellschafterin einen sehr ambitionierten Reformkurs mitzutragen.

Petra hat all diese Komplexitäten mit Bravour gemeistert. Sie hat das Alte verteidigt und gleichzeitig zugelassen, dass es infrage gestellt wird, um dem Neuen, dem Aufbruch eine Chance zu geben. Liebe Gäste, Petra Winter ist es gelungen, die berühmte Sentenz von Giuseppe di Lampedusa aus seinem Roman „Der Leopard“ mit Leben zu füllen: Alles musste sich ändern, damit alles so bleibt wie es ist.

Liebe Petra, als Gründer der Looping Group, eines Unternehmens also, das mit neuen Produkten die alten Zöpfe in der Kommunikationsbranche herausfordert, mussten meine Mitgründer Rüdiger Barth, Peter Greve, Robin Houcken und ich sehr bald feststellen: jeder will Pionier sein, aber niemand der Erste. Weil dies so ist, erfordert echte Innovation immer auch echten Mut. Du hast diesen Mut in den vergangenen 16 Monaten mehr als einmal bewiesen und deshalb freut es mich so ungemein, dass Du und Deine Redaktion nun die Früchte dieses Mutes ernten könnt. Herzlichen Glückwunsch zum neuen und nachhaltigen Erfolg der Marke Madame!

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Gäste, haben Sie vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Chefredakteurin Petra Winter und Dominik Wichmann mit Schauspielerin Sibel Kekilli vor dem Schumanns.

Fotos: Looping Group

Last Updated on 27. Juni 2022 by Daniel Häuser