Nach 15 Jahren bei Discovery Networks macht sich der frühere Marketingleiter Eike Immisch selbstständig. Er hat vor kurzem seine eigene Unternehmung gegründet: Jimmy Brand Solutions. Warum er sich ausgerechnet diesen Namen ausgedacht hat? „Weil es rückwärts gelesen fast meinen Nachnamen ergibt und ich definitiv nichts mit Consulting im Namen haben wollte“, sagt Immisch zu Clap. Auf jeden Fall arbeitet seine neue Agentur für die Schwerpunkte: Marketing, Kommunikation und Kreation.

Der Münchner will da ansetzen, wo seiner Meinung nach Bedarf vorhanden ist, etwa beim  Projektmanagement von ungeplanten Ad-hoc-Themen, bei der Ideenfindung für die B2B- und B2C-Kommunikation abseits des Mainstreams oder beim kurzfristigen Launch von neuen Produkten. Zusätzlich bietet Immisch auch Wettbewerber- und Umfeldanalysen in Bezug auf Design, Kreation und Marketingmaßnahmen an.

Immisch traut sich de Neugründung zu weil er auf jahrelange Erfahrung in den Bereichen Kreation, On-Air-Promotion, Kommunikation und Marketing in verschiedenen Medienunternehmen zurückblicken kann. Anfangs arbeitete er nämlich als Producer bei Disney und wurde dort selbst kreativ. Tatsächlich hat er wohl auch schon erste Kunden aus dem Start Up-Bereich für seine Ideen begeistern können.

Immisch ist vom Erfolg seiner Agentur überzeugt. In den Firmen mit schlanken Strukturen fehle den Mitarbeitern häufig die Luft, um sich parallel zum laufenden Tagesgeschäft auf zusätzliche Themen einzulassen. „Es wird immer weiter verdichtet und so bleibt kaum Zeit für kreative Brainstormings, zusätzliche Ad-Hoc Aufgaben oder den oft geforderten Blick aus der Hubschrauberperspektive. Hier kommen wir mit Jimmy Brand Solutions projektweise oder auch auf längere Zeit ins Spiel“, sagt Immisch. (dh)

Foto: privat