In den vergangenen Jahren war der Heart-Club im Herzen Münchens nicht nur ein wichtiger Treff der Partyszene. In der Location, unweit des Stachus gelegen, liefen auch immer wieder Pressekonferenzen und Veranstaltungen der Münchner Medienunternehmen. Mal machte Sky Deutschland eine Pressekonferenz, ein anderes Mal konnten sich am Abend die Besucher von Burdas DLD dort austoben. Und auch Florian Boitin war dort oft schon aus verschiedenen Anlässen mit seinem Unternehmen Kouneli Media dort.

Mittlerweile ist der Heart-Club, zum Leidwesen vieler Partygänger, Geschichte. Aber es bahnt sich in ein paar Tagen schon ein veritabler Neustart an. Insbesondere in der ersten Etage der Location wurde kräftig investiert und umgebaut zum neuen Famtain Member Club. Dort traf Clap Brand-Director Murat Mermer (oben im Foto), der mit seinem Famtain Members Club die Münchner Medienszene vernetzen will.

Im September soll es richtig losgehen mit dem Famtain Member Club. Was ist zunächst alles geplant?

Mermer: Wir haben sehr viele eigene Veranstaltungen wie zum Beispiel, Podiumsdiskussionen mit Themen aus Politik und Wirtschaft. Ebenso viele bunte Abende mit Kunst und Kultur, spezielle Dinner-Shows, Vernissagen, Buch-Vorstellungen und Lesungen, Coachings und Vorträgen, Fashion-Abende sowie Konzerten. Einmal im Monat gibt es unser Sonntags-Family-Brunch.

Es sollen sich ja auch etliche Medienunternehmen angesprochen fühlen. Gibt es in den neu gestalteten Räumlichkeiten auch wieder Pressekonferenzen oder Events?

Mermer: Ausgehend von unserem Motto, dass „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ ist, haben wir uns sehr viel Gedanken gemacht, wie wir unseren Membern den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten können. Das Ergebnis ist „mehr Raum für Gedanken, Inspirationen und Impulse. Mehr Raum bedeutet konkret mehr Fläche… fast das Doppelte als vorher, also ungefähr 400qm im zweitem Stockwerk. Im Famtain Member Club. Wir haben sieben völlig unterschiedliche neue Räume konzipiert und aufgesetzt. Die sowohl vom Setting als auch von der Größe variieren: Social Room, Oval Office, Green Room, Library, Cabinet und den Salon. Wir haben jeden einzelnen Raum mit sehr viel Fingerspitzengefühl gestaltet. Das beginnt mit einem eigenen Farbkonzept bis hin zur Ausstattung und Grösse.

Was wurde alles umgebaut?

Mermer: Eines haben alle Räume gemeinsam: die technische Ausstattung. Diese ist State-Of-The-Art. Ganz gleich ob Hybrid-Events, Live-Streamings, Video-Konferenzen oder Screens. No limits in equipment, staff und services. Wir können komplette Settings schaffen, ganz gleich ob Vorträge, Pressekonferenzen, Influencer-Treffen, Product-Launches, Film-und Video-Fotoshootings. Generell auch Content-Production and Distribution, ebenso TV-Broadcasting, Green-Screen, Mixed-Reality, auch Produktion von Podcast-Formaten. Hier sind wir wie ein Medienhaus aufgestellt. Wir wissen aus Erfahrung, dass der Corporate-Member heutzutage One-Shop-Stop benötigt: alles aus einer Hand. Und zusätzlich haben wir hauseigene Schneider und Beauty-Services. Im ersten Stock haben wir nach wir die Circle-Bar und das „Kitchen“, als Extension.

Famtain Member Club. Das klingt irgendwie nach Entertainment. Wie sind Sie auf den Namen gekommen?

Mermer: „Fam-“ steht für Familie. Unsere Member sollen sich wohl und verstanden fühlen, wie in einer Familie. Sie sind nicht Gast, sondern selbst Gastgeber, Teil der Familie. Es bedeutet Vertrautheit, einfach „Ankommen“. Es ist die Konstante im einer schnelllebigen Welt. Verlässlich und authentisch. „-tain“ steht für Fontaine…Inspirationen, Sprudeln, Bewegung…das steht für das interdisziplinäre und die heterogene Zusammensetzung, das Brachenübergreifende, das Bunte. Das Globale. Denn wir haben weltweit Partner-Member Clubs, zum Beispiel den Harvard Club in Boston oder das Mandala In Singapur, um einige zu nennen.   

Gibt es jetzt noch Parallelen zu dem früheren „berühmten“ Heart Club im Erdgeschoss? Die Ebenen sind ja nun voneinander getrennt. Können die Gäste auch dahin gehen dürfen, wenn da Party ist?

Mermer: Den Heart-Club und Heart-Macher gibt es nicht mehr. Die „Alte Börse“ als Gebäude und Hot-Spot mit seinen neuen Services, Angeboten und Räumlichkeiten ist nun vielfältiger. Das gilt für den Corporate-Business als auch Kulinarik und Clubbing Bereich gleichermeissen. Es gibt nichts, was wir nicht anbieten und bedienen können. Sowohl vom Spot als auch inhaltlich. Mit der Triple-A Lage mitten im Herzen von München, sind wir nicht nur europaweit, sondern weltweit einzigartig. Die Infrastruktur und die Anbindung zum Flughafen, die Nähe zum Hauptbahnhof, sowie sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln und unserem hauseigenen Shuttle-Service mit Private-Jet, Hubschrauber, Oldtimern ist ungeschlagen.

Interview + Fotos: dh