Wie in der letzten Woche können findige Clap-Leser oder Clap-Leserinnen in diesem Jahr umsonst die Eingangstore der Digitalmesse Dmexco im September passieren. Wir verlosen heute erneut zehn Gratistickets. Wer eines gewinnen möchte, muss allerdings auch dieses Mal eine etwas knifflige Frage beantworten. 

Hier kommt also die zweite Aufgabe:

Am 5. August startete die Juweliermarke Tiffany erstmals eine eigene Kollektion digitaler Schmuckstücke namens NF Tiff (siehe Foto oben). Kaufen konnten nur Sammler, die im Besitz eines Tokens der NFT-Kollektion CryptoPunks sind. Wer jetzt auf die Seite geht, stellt fest, die 250 digitalen Einzelstücke, die für 30 Ether (also die Kryptowährung Ethereum) pro Stück angeboten wurden, sind bereits ausverkauft. Mit rund 50.000 US Dollar ist die Kollektion damit bisher eine der teuersten öffentlichen Verkaufsaktionen in der Geschichte der Non Fungible Tokens. Dass die NFTs so nachgefragt waren, soll auch daran gelegen haben, dass die Käufer für ihre eigenen CryptoPunk-NFTs eine spezielle digitale Halskette von den Tiffany-Designern bekommen, die in den Farben den jeweiligen CryptoPunks gleicht.

Wie heißt die Sammlung von Profilbildern mit Cartoon-Affen, die auf der Ethereum-Blockchain aufgebaut ist und die von einem Algorithmus generiert werden? 

Sind einzigartige digitale Sammlerstücke für Marken ein dauerhaftes Businessmodell? Wie funktioniert das Geschäft damit? Und welche Rolle spielt die Blockchain dabei? Für alle, die sich für NFTs und das Web3 interessieren, findet auf der diesjährigen DMEXCO ein eigenes Event statt: die w3.vision. Sie bringt am 21. und 22. September in Köln die schlauesten Köpfe aus dem Web 3 mit interessierten Marken zusammen. 

 

Und hier kommt noch die Antwort für die Aufgabe der vergangenen Woche. Wir fragten:

Wie viele Besucher und Besucherinnen zählt die Dmexco seit ihrer Premiere im Jahr 2009?

Antwort: es waren knapp 400.000 Besucher. (Advertorial)

Die Gewinner werden noch heute benachrichtigt.

Fotos: Website