Bereits gestern wurde bekannt: Die Spitze des Burda-Verlags bildet mit Elisabeth Varn, Manuela Kampp-Wirtz und Oliver Eckert ein neu formiertes, gleichgestelltes Dreiergespann. Doch das ist noch nicht das Ende der personellen Neuausrichtung. Aus Hamburg kommt auch noch Sven Dams.

Er übernimmt ab heute die neu geschaffene Position Geschäftsleiter Women & Entertainment und besondere Aufgaben im BurdaVerlag. Dams soll das Publishing-Geschäft des Bereichs mit Marken wie „Freizeit Revue“, „Lisa“ und über 15 weiteren Titeln verantworten. Er berichtet an die frisch gebackene Burda-Geschäftsführerin Elisabeth Varn.

Dams ist nicht ganz neu bei Burda, genauer gesagt ist er sogar dort ein alter Bekannter. Er war bereits von Anfang 2001 bis Ende 2012 für das Medienunternehmen tätig, verantwortete zunächst sechs Jahre als Verlagsleiter den Themenbereich „Garten“. Dort erscheinen Magazin wie beispielsweise „Mein schöner Garten“. Anschließend war er weitere sechs Jahre als Verlagsleiter den Bereich der Weeklies „Women & Entertainment“ dabei.

Dams kommt aber aktuell aus Hamburg. Bis November 2020 war er dort nämlich CEO der Business Unit Publishing Germany sowie Co-Head Business Area Publishing Global bei der Bauer Media Group. Der Mann, der bei LinkedIn erantwortung für den größten Verlagsbereich für TV-Magazine in Europa (Marketing, Vermarktung, Personal, Vertrieb, Produktion, Strategie und redaktionelle Weiterentwicklung. Nach seiner Bauer-Tätigkeit verschwand er für kurze Zeit etwas vom Radar und war eine zeitlang selbstständig tätig.

Warum Burda jetzt so einen Entertainment-Chef braucht, der bereits gestern bei einem Townhall-Meeeting den Mitarbeitern vorgestellt wurde, erklärt Elisabeth Varn, die die Produktsegmente Women & Entertainment verantwortet: „Sven Dams ist ein erfahrener Magazin-Manager, der modern und zukunftsorientiert denkt und handelt.“

Neue Burda-Spitze: Manuela Kampp-Wirtz, Oliver Eckert und Elisabeth Varn.

Last Updated on 1. Dezember 2022 by Daniel Häuser