Die Zukunft des Pay-Senders Sky Deutschland steht nach den Verkaufsgerüchten weiter in den Sternen. In dieser Phase verlässt weiteres prominentes Personal das Medienunternehmen. Nach elf Jahren ist Manuel Kindervater bei den Unterföhringern nicht mehr dabei.

Kindervater begann seine Karriere bei Sky Deutschland als Head of Partner Channels im Jahr 2011. Einige Jahre später stieg er dann zum Director Partner Channels auf. Im Juli 2018 wurde er dann zum Vice President Partner Channels & Strategy. Er war zuletzt eine der wenigen verbliebenen Sky-Manager eine früheren Generation, die zum großen Teil aber Sky mittlerweile verlassen hat.

In dem Bereich von Kindervater gab es zuletzt einige Aufregung. Weitere Sender von Drittanbietern, für die Kindervater verantwortlich war, verschwanden von der Sky-Plattform. So wurde vor einigen Wochen angekündigt, dass die seit vielen Jahren zum Sky-Portfolio zählenden Sendermarken NatGeo und NatGeo Wild bei Sky nicht mehr zu sehen sein werden. Der 31. Januar 2023 wird der letzte Verbreitungstag von sein.

Zum Jahreswechsel 2022/2023 stellte Sky bereits die Ausstrahlung des Kindersenders Junior ein. Woraufhin Junior wenig später ankündigte, den Senderbetrieb zum Ende Ende des Jahres 2022 komplett einzustellen. Unter anderem gehörten Klassiker wie „Biene Maja“ oder „Bibi Blocksberg“ zum Programmangebot. 

Sky war bis zu diesem Zeitpunkt der mit Abstand größte und wichtigste Partner für Junior, in Deutschland sogar der einzige. Als Ersatz verwies Sky unter anderem auf Kinderinhalte von Paramount+, Nick Junior, Nicktoons, Boomerang und Cartoon Networks. Es gibt immer weniger Drittanbieter bei Sky Deutschland, ein Head of Partner Channels wird daher offenbar nicht länger benötigt.

Foto: Sky Deutschland, LinkedIn

Last Updated on 5. Januar 2023 by Daniel Häuser