Vier Stunden Aufbau, vier Stunden Abbau für einen Vortrag im schicken Ambiente. So viel Aufwand gab’s bei der strategisch neu positionierten Agentur-Tour der Bauer Verlagsgruppe noch nie. Für ihre Präsentationstour bei den Medialeuten rüsteten die Hamburger richtig auf. Die noch laufende Reihe umfasst 55 Veranstaltungen für Media-Agenturen wie OMD, Vivaki oder Pilot in vier Städten. Mit individuellen Vorträgen in kleinen Gruppen wollen Bauer-Anzeigenleiter Marco Sott (l.) und Strategiedirektor Stefan Barchfeld 500 Fachpublikumsbesucher erreichen. Da sagt noch mal einer, die Hamburger wären furchtbar Vertriebsfixiert. Clap war im Münchner Office als exklusiver Pressevertreter dabei:

Bauer_Sott

Die Branche sei zu Online-fixiert? Für Bauer-Mann Sott ist das Printzeitalter noch lange nicht beendet.

Bauer_Baerchen

Was sich in der schwarzen Box unter dem Zuckerl verbirgt, konnte Clap nicht in Erfahrung bringen. Streng limitiert!

Bauer_Glaeser

Mit schweren Zielgruppen-Glasbausteinen kämpfen die Verlagsleute um die Aufmerksamkeit des anspruchsvollen Publikums.Bauer_____Barchfeld

„Mobile gedruckte Endgeräte“ – Stefan Barchfeld (hier neben Reinhard Baum, Leiter Verlagsbüro München Süd) erfand einen neuen hippen Begriff für Bauers Printprodukte. Und Apps hin oder her: davon gehen jedes Jahr über 490 Millionen Exemplare über den Ladentisch.

(Daniel Häuser) Fotos: Daniel Häuser