Nur ein Heft vor der wichtigen Germanys Next Topmodel-Ausgabe kommt die „Cosmo“ überarbeitet an den Kiosk. Treibende Kraft ist Robert Sandmann, Verlagsgeschäftsführer Bauer Premium, der seit Mitte vergangenen Jahres bei Bauer in der Münchner Charles-de-Gaulle-Straße beheimatet ist sowie natürlich „Cosmopolitan“-Chefredakteurin Anja Delastik. Als kompletten Relaunch soll die optische Überarbeitung des Heftes aber nicht verstanden werden. Und so sieht das Cover selbst so ähnlich aus wie das Alte. Die Veränderungen sind vielmehr im Blatt selbst zu finden. Delastik und Sandmann ließen dort Layout, Typo und Farben ändern. Außerdem hat sich auch inhaltlich einiges getan.

So gibt es neue Mode-Rubriken: bei „Cosmo WTF?!“ testet eine Redakteurin extreme Designer-Teile auf Alltagstauglichkeit. Es gibt einen eigenen Job-Teil, genannt „@work“, zusätzlich zu den Rubriken „Leben“, „Mode“, „Beauty“ und „Fun“. Ganz wichtig für Cosmo sind die neuen Sex Undercover-Reportagen. Auch im Beauty-Ressort wurde geschraubt. Ein anderes Detail findet Einzug, dass man bisher vor allem Online, beispielsweise bei Welt Online, zu finden war. Für eine bessere Lesefreundlichkeit hat nun jeder Artikel auch eine Angabe der durchschnittlichen Lesedauer. Nun ja, wer das braucht…

Die überarbeitete „Cosmo“ ist bereits gestern erschienen. Hier ein paar Einblicke zu den Neuerungen.

cosmos22

So sehen die neuen Innenseiten aus.

COSMO_Edi

Und so das neue Editorial mit Chefredakteurin Anja Delastik.

COS_6_2017_158

So sehen die neuen Beauty-Seiten aus.