Eine ereignisreiche Event-Woche in München. Im Mittelpunkt standen am Mittwoch zwei bekannte Power-Medienfrauen, die praktisch zeitgleich Stargast auf verschiedenen Veranstaltungen waren. Handelsblatt-Frontfrau Miriam Meckel kam aus Düsseldorf, um mit Verleger Peter Turi über „das Gehirn in Zeiten digitaler Zumutungen“ zu sprechen. Und die Hamburger G+J-Vorstandschefin sprach beim Wirtschaftsbeirat Bayern, unter der Schirmherrschaft von Ex-Sky-Mann Wolfram Winter.

Die beiden Vorträge hätten unterschiedlicher kaum ausfallen können. Meckel sprach weniger über das „Handelsblatt“ oder die Demission von Gabor Steingart („Er fehlt mir.“), sondern eher über persönliche Erlebnisse auch hinsichtlich ihrer Burn-Out-Erfahrungen. Auch ihr aktuelles Buch brachte sie mit („Mein Kopf gehört mir“). Jäkel äußerte sich dagegen explizit zu Facebook und Politik. Beim Bayerischen Rundfunk versuchte sie klar zu machen, wieviel Macht Facebook hat: Nach einer internen G+J-Untersuchung würden reihenweise deutsche Spitzenpolitiker mit populären Fake News aus rechts- und linksradikalen Kreisen eingenebelt.

Um das zu unterstreichen ersparte sich Jäkel offensichtlich auch die ebenfalls an diesem Tag angesetzte Veranstaltung von Axel Springer, bei der Jeff Bezos mit dem Axel Springer Award ausgezeichnet wurde.

Jäkels Mission in München ging sogar noch weiter: einen Tag später hielt sie beim Süddeutschen Verlag eine Blattkritik. Beäugt hat sie aber nicht die „Süddeutsche Zeitung“, sondern das „SZ Magazin“ von Timm Klotzek. Das ist insofern bemerkenswert, weil sie zuletzt das „Neon Magazin“ einstellen musste. Klotzek war einstmals zusammen mit Michael Ebert bei Gruner + Jahr die treibende Kraft hinter dem erfolgreichen Kultblatt. Bei der Entstehung von „Neon“ in München war allerdings noch Bernd Buchholz Vorstandschef bei Gruner + Jahr. Die Zeichen stehen zwischen den Jungs vom SZ-Magazin und der Gruner + Jahr-Chefin also eher auf Versöhnung. Klotzek hat sich bislang nicht zur Einstellung von „Neon“ geäußert. (dh)

wolf-bild-063-8828_625

Verleger Peter Turi auf bayerischem Boden im Gespräch mit Miriam Meckel.

Julia Jäkel zu Gast beim Bayerischen Wirtschaftsrat im Haus des Bayerischen Rundfunks, zusammen mit Moderator Wolfram Winter.

Foto: Landau Media, GG