Bereits im September letzten Jahres stellte der SWR bei der Internationalen Funkausstellung in Berlin die neue ARD Mediathek vor. Allerdings in einer Beta-Version. Nun hat es über ein Jahr gedauert bis diese Vorab-Ausgabe zur Reife entwickelt worden ist. Jetzt ist es soweit: Die Mediathek wurde vor wenigen Tagen auf allen wesentlichen Plattformen ausgerollt. So gibt es ein Update für Android, aber auch Sky Q hat beispielsweise die neue Version schon implementiert. Weitere Plattformen sollen folgen. „Bei der neuen ARD Mediathek wurde aber nicht nur der Look and Feel verändert, sondern die Mediathek ist zum gemeinsamen zentralen Bewegtbildangebot der ARD geworden, das erstmals das gesamte Programm der Flotte – überall und jederzeit, im Abruf und als Live-TV – verfügbar macht“, heißt es bei der ARD auf Clap-Nachfrage. 

Was ist neu? Im Vergleich zum Vorgänger ist die neue Oberfläche ein Quantensprung. Das Design orirentiert sich an einigen bekannten Vorbildern, beweist aber dennoch Eigenständigkeit. Eine Mediatheks-Redaktion wählt zum Beispiel die Highlights auf der Startseite nach redaktionellen Gesichtspunkten aus. Ziel sei es, die Mediathek zu einem eigenständigen inhalte- und nutzerorientierten Angebot weiter zu entwickeln: „Kuratiert, personalisiert und optimal auf eine Streaming-Nutzung ausgerichtet“, so die offizielle Stellungnahme. Tatsächlich fällt das zappen zwischen den einzelnen ARD-Sendern viel leichter als beim Vorgänger. Außerdem können Filme nun auch in höherer Auflösung gestreamt werden als zuvor.

Wie bei TV Now (RTL Mediengruppe) gibt es nun Preview-Folgen von bekannten ARD-Vorabendserien, beispielsweise von „Rote Rosen“.  Die neue Mediathek bietet also bereits nach Ausstrahlung der aktuellen Telenovela-Episode im linearen TV die nächste Folge „online first“ für Deutschland an. „So müssen die Fans ab sofort nicht mehr 24 Stunden warten, um zu erfahren, wie es mit ihren Serien-Stars weitergeht“, so ein Specher. (dh)

Was man unbedingt gesehen haben muss wählt eine Redaktion aus.

Auch ein neues Logo wurde im Zuge des Relaunches vorgestellt.