Gleich zwei Mal war in dieser Woche Ex-„Bild“-Mann Nikolaus Blome in den Schlagzeilen. Zum einen weil er bei der RTL Mediengruppe unter Chefredakteurin Tanit Koch das Ressort Politik & Gesellschaft übernimmt. Und zum anderen weil der öffentlich-rechtliche TV-Sender Phoenix seine Talksendung „Augstein und Blome“ aus dem Programm streicht. Blome kommentiert auch beim Nachrichtensender n-tv. Offensichtlich ist das ein Konflikt für Phoenix, worunter nun auch sein Talk-Partner Augstein leiden muss. 

Nun verpflichtete auch die Spiegel-Verlagsgruppe im Mai Blome als neuen Kolumnisten, er kommentiert dort als Nachfolger von Jan Fleischhauer unter dem Titel „Jetzt erst recht(s)“ Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Für die Spiegel Verlagsgruppe stellt aber Blomes Tätigkeit bei der RTL Mediengruppe offensichtlich kein Problem dar. „Es bleibt, wie es ist“, kommentiert ein Spiegel-Sprecher die Gemengelage. Das ist allerdings nicht ganz so selbstverständlich, wie es klingt. Der Spiegel betreibt auch TV-Sender, diese befinden sich aber nicht in einem unmittelbaren Wettbewerbsumfeld zur RTL Mediengruppe. (dh)

 

Foto: Alexander von Spreti