Es gibt sie wieder – kleinere oder größere Medienveranstaltungen für das Branchenpublikum. So hatte Discovery Communications beispielsweise zuletzt in ein Autokino eingeladen. Etwas früher dran aber war Sky Deutschland mit einer Zoom-Pressekonferenz zu den Neuerungen bei Sky Q. Die Unterföhringer versprechen für ihr Produkt mehr Übersicht, mehr Infos auf einen Blick und mehr Aufnahmekapazität beim Receiver, um dem harten Wettbewerb in der Branche noch besser gewappnet zu sein. Ein wesentlicher Punkt bei den Veränderungen ist sicherlich die weiter verbesserte Integration des „Premium-Partners“ Netflix.

Mit dabei war, wie in unserem Foto obene zu sehen, in dem Zoom-Call auch Devesh Raj. Der CEO zeigte sich seit seinem Amtsantritt im Januar 2020 erst selten in der deutschen Öffentlichkeit. Nun stellte er sich in einem Interview den Fragen von Sky Sport News-Mann Gregor Teicher. Es bleibt abzuwarten, wie sich Raj weiterhin in den kommenden Monaten in der Medienbranche zeigen wird.

Einen wichtigen Part hatte auch Elke Walthelm, Executive Vice President Content, in der Pressekonferenz. Sie hob die im Juli bereits angekündigte Programmoffensive hervor, die Sky in eine „neue Ära“ führen soll.

Und so soll die verbesserte Oberfläche mit neuen Apps von Sky Q aussehen: Die Navigationsleiste auf der linken Seite wird abgeschafft. Das Ziel ist: mit mehr Übersicht und mehr Infos auf einen Blick. Es wird weitere Apps geben. Neu hinzu kommt beispielsweise das Gaming-Portal Play.Works, über das ein beliebtes Game wie Doodle Jump gespielt werden kann. Netflix wird bei „Q“ nun noch präsenter sein als bisher. Ein Hinweis darauf, wie wichtig dieser Partner geworden ist.

Fotos: Screenshot