Christian Rickens kann eine lange journalistische Karriere vorweisen: der 49-Jährige war langjähriger „W&V“-Autor, dann ab dem Jahr 2000 Redakteur beim „Manager Magazin“ und ab 2011 Leiter des Wirtschaftsressorts von Spiegel Online. Seit November 2015 war er Ressortleiter Agenda beim Handelsblatt in Düsseldorf. Dort vollzieht er nun den nächsten Karriereschritt – seit kurzem ist der Norddeutsche, wie in unserem Ausriss zu sehen, neuer Textchef bei der Wirtschaftszeitung.

Rickens hat sich auch als Buchautor einiger recht außergewöhnlicher Bücher einen Namen gemacht. Er ist der Verfasser von „Die neuen Spießer: Von der fatalen Sehnsucht nach einer überholten Gesellschaft“, „Links! Comeback eines Lebensgefühls“ sowie von „Ganz oben: Wie Deutschlands Millionäre wirklich leben“. Zudem war er Herausgeber des Buchs „Das Glühbirnenkomplott: Die spektakulärsten Verschwörungstheorien und was an ihnen dran ist“. (dh)