Auch Programmies passen sich ständig neuen Nutzungsgewohnheiten an. Das Thema Streaming nimmt deswegen einen immer größeren Raum in den regulär erscheinenden Heften ein. Einen konsequenten Weg geht jetzt „TV Digital“ mit Chefredakteur Christian Hellmann. Er launcht einen Ableger seines Haupthefts, dass sich ausschließlich mit den Streaming-Inhalten von Joyn, TV Now, Amazon Prime oder Netflix beschäftigt.

Unter dem Namen „Streaming“ kommt es erstmals am nächsten Mittwoch, also am 14. Oktober, an den Zeitschriftenkiosk. Der Copypreis beträgt 3,90 Euro, die Zeitschrift ist damit fast doppelt so teuer wie die reguläre Ausgabe der „TV Digital“ mit 2,10 Euro.

Für die Funke Mediengruppe, bei der das neue Magazin erscheint ist verbindet mit dem Launch „ein absolut neuartiges Zeitschriftenkonzept für Nutzer von digitalen On-Demand-Inhalten rund ums Fernsehen“. Es soll auf 134 Seiten Orientierung und Inspiration durch den immer unüberschaubarer werdenden Streaming-Dschungel bieten.

Eine größere Anzeigenkampagne unterstützt den Verkauf. Der Aufwand deutet daraufhin, dass Funke es ernst meint mit dem neuen Zeitschriftenkonzept. Eine sechsstellige Auflage ist sicherlich zu erwarten.  (dh)

Hinweis: In einer früheren Version der Meldung hieß es, das neue Magazin erscheint 14-täglich. Es kommt allerdings vierteljährlich. 

 

Foto: Funke Mediengruppe