Die Funke Mediengruppe überraschte in den vergangenen Monaten immer wieder mit neuen Magazinen. Trotz der allgemein schwierigen Gesamtlage kam beispielsweise vor kurzem der „TV Digital“-Ableger „Streaming“ an den Kiosk. Clap berichtete. Nun kommen die Essener mit dem neuen „Eat Club“-Magazin. Am nächsten Mittwoch, den 11. November,  liegt das vierteljährlich erscheinende Heft ohne große Vorankündigung erstmals am Kiosk. Der Copy-Preis liegt bei 5,90 Euro. Druckauflage: 75.000 Stück.

Auf 132 Seiten präsentiert Chefredakteurin Jessika Brendel im vierteljährlich erscheinenden Magazin die neuesten Food-Trends in Restaurants, Cafés und Bars. Das Besondere: Neben der nationalen Ausgabe erscheint „Eat Club“ in Berlin, im Norden und in NRW als regionalisierte Ausgabe mit jeweils 16 zusätzlichen Seiten. Die Redaktion verbindet damit auch eine Instagram-Aktion unter dem hashtag #rettetdierestaurants.

Eine umfangreiche Anzeigenkampagne unterstützt die Neueinführung. Funke kündigte bereits im Jahr 2018 eine Reihe von neuen Food-Magazinen an. Eat Club  ist der Foodhub der Funke Mediengruppe. Dort sind bisher die Magazine „So schmeckt…“, „Super You“ und „Eat Club Spezial“ erschienen. Diese Hefte widmeten sich aber bislang immer einer Monothematik im Food-Bereich und erschienen unregelmäßig.

Auch eine spezielle NRW-Ausgabe wurde von den Food-Spezialisten produziert.

Text: (dh)

Fotos: Funke