Der kreative Kopf ist weg: wie gestern morgen Bavaria Fiction mitgeteilt hat, verlässt Marcus Ammon Sky Deutschland und geht zu Bavaria Fiction als Geschäftsführer Content. Das ist nicht irgendeine Personalie. Als Senior Vice President Original Production hat er maßgeblich den Aufbau der Eigenproduktionen, also vieler erfolgreicher Sky Originals vorangebracht. Unter anderem war er an der Produktion von „Babylon Berlin“, „Das Boot“ und „Der Pass“ beteiligt. Umgesetzt hat er zuletzt auch die journalistisch ambitionierte Wirecard-Doku. Ammon reiht sich mit seinem Weggang ein in eine ganze Reihe von älteren Führungskäften, die in den letzten Monaten das Haus verlassen haben.

Die Pressemitteilung kam aus Grünwald, doch was sagt Sky Deutschland dazu? In einer internen Mail, die Clap vorliegt, heißt es auf englisch:

„Wir wollten Sie darüber informieren, dass Marcus Ammon, SVP Original Production, sich entschieden hat, Sky noch in diesem Jahr zu verlassen, um eine aufregende neue Aufgabe als Geschäftsführer von Bavaria Fiction anzunehmen. Wie Sie wissen, arbeitet Bavaria Fiction eng mit Sky zusammen, da Bavaria Fiction mit uns „Das Boot“ produziert hat und wir freuen uns, dass Marcus im weiteren Kreis von Sky bleiben wird.

Wir werden zu gegebener Zeit die Nachfolgepläne für Marcus‘ Rolle in den Sky Studios bekanntgeben, aber in der Zwischenzeit möchten wir Marcus für alles danken, was er zu Sky beigetragen hat. …Wir freuen uns darauf, auf seinen Erfolg mit einer angemessenen Verabschiedung später in diesem Jahr anzustoßen.“

Somit scheint zumindest klar zu sein, dass es für Marcus Ammon einen Nachfolger geben wird. Wann das genau sein wird, scheint aber offen zu sein. (dh)

Foto: Bavaria Fiction