Wie im Umfeld von Condé Nast zu hören ist, endet nach dem Weggang der Geschäftsführerin Jessica Peppel-Schulz im Juni nun auch das Mandat von Kommunikationschef Christoph Burbes, ehemaliger Unternehmenssprecher bei NBC Universal, DSF (Sport1) und der früheren Digitalgentur UDG United Digital Group.
 
Der Medienexperte hatte in der Zeit von CEO Peppel-Schulz als Berater interimsmäßig die Corporate Communications-Abteilung von Condé Nast Germany neu aufgestellt und geführt. Sein Fokus lag dabei vor allem in der Entwicklung der Strategie der Change Communications von Condé Nast Deutschland, mit der er maßgeblich den Transformationsprozess des Traditionsverlages begleitet hat. Nach der Integration von Condé Nast Germany in die neue globale Strategie von Condé Nast, endet nun auch seine Arbeit für das Medienunternehmen.
 
In Deutschland verantworten damit weiterhin mit Pia Landgrebe (links im Bild), Senior PR Manager für „GQ“ und „Glamour“ sowie Laura Sodano, PR Manager „Vogue“ und „AD“, die Kommunikation von Condé Nast.
Nun gibt es also (vorerst?) in Deutschland keinen Unternehmenssprecher mehr für Condé Nast. In der Vergangenheit wurde dieser Job von Henrike Zock, Ines Thomas und Sabine Wilhelm ausgeübt. (dh)
 
Fotos: Verlag, Xing, UDG