Das ist mal ein interessantes neues Duo: Der frühere ntv-Geschäftsführer, Hans Demmel, und der Geschäftsführer der ProBono-Fernsehproduktion, Friedrich Küppersbusch, haben sich für die neue Veröffentlichung „Anderswelt“ zusammengetan. Am 1. September erscheint das neue Buch der beiden bekannten Medienprotagonisten, das sich mit der „schleichenden Aushöhlung unserer Demokratie“ beschäftigt.

Für das Vorhaben haben sich Demmel und Küppersbusch ein halbes Jahr ausschließlich in rechten Medien informiert. Auf dem Programm standen Medien wie „Tichys Einblick“, „MMNews“, „KenFM“, „Compact“ und „Junge Freiheit“ sowie deren Websites und Youtube-Kanäle. Dabei gab es eine strikte Arbeisteilung der beiden Autoren: Hans Demmel hat bei dem Selbstversuch ein halbes Jahr lang die genannten Medien konsumiert, dabei Tagebuch geführt und den Einfluss auf sein Denken festgehalten.

Friedrich Küppersbusch lieferte dazu den Faktencheck und die notwendigen Hintergrund­informationen. Und er hat sich gefragt: Wer sind die Stammleser, wie werden neue Leser, User, Seher angezogen? Wer finanziert diese Publikationen? Das Buch will auch eine Antwort darauf geben, warum bekannte Namen wie Roland Tichy, Peter Hahne, Matthias Matussek oder der skandalumwitterte Radiomoderator Ken Jebsen hinter den rechtslastigen Publikationen stecken.

Das Buch erscheint im Kunstmann Verlag und wird für 22 Euro erhältlich sein. (dh)