Hubert Burda Media hat wieder einen Investmentchef: nach dem Weggang von Clemens Visbeck, Clap berichtete, kommt Alexander von Preussen als neuer Head of Mergers & Acquisitions nach München. Ab 1. Oktober ist er Chef der Investmentsparte und wird dort direkt an Vorstand Martin Weiss berichten.

Alexander von Preussen war seit 2019 als Senior Investment Director bei der Holzbrinck Digital GmbH in München, er verantwortete dort den gesamten Transaktionsprozess. Lange Eingewöhnungszeit in der bayerischen Landeshauptstadt braucht er aber nicht.

Zuvor war er über mehrere Jahre bei ProSiebenSat.1 angestellt, zunächst als Director Mergers & Aquistions und dann als Chief Financial Officer für die Schweiz. Außerdem war er für eine kurze Zeit auch bei Sky Deutschland in der M&A-Abteilung. Zu weiteren Stationen seiner beruflichen Karriere gehört unter anderem die Beteiligungsgesellschaft Auctus Capital Partners AG.

Und wen es interessiert – der neue Burda-Mann ist ein Nachfahre des bekannten preußischen Generals der Infanterie Alexander von Preussen. Der Nachkomme will also nun nicht mehr reale sondern digitale Felder erobern. (dh)

Foto: Holtzbrinck Digital