Im letzten Jahr begann ProSiebenSat.1 damit, das alte Headquarter abzureißen für den Neubau New Campus. Da der Bau nicht einfach weggesprengt wurde, sondern Stück für Stück abgetragen werden musste, hat es einige Zeit gedauert, bis dieser Vorgang beendet wurde. Jetzt ist es soweit.

Jetzt, einige Monate später, ist das alte Gebäude (intern M7 genannt) nun vollständig verschwunden. So mancher Besucher in Unterföhring muss sich an diesen neuen Anblick erstmal gewöhnen. Ein Stück deutsche Mediengeschichte ist damit jedenfalls beendet, viele bekannte Namen aus der Branche haben dort jahrelang gearbeitet.

So sah es gestern auf der ProSiebenSat.1-Baustelle aus: Das Hauptgebäude ist komplett verschwunden. Im Hintergrund ist der Neubau nun deutlich zu erkennen.

Zum Vergleich: Noch im Sommer 2021, als die Bauarbeiten im vorderen Bereich der ProSiebenSat.1-Zentrale begannen, stand das Gebäude mit den markanten Aufzügen noch.

Auf der rechten Seite das frühere Premiere-Gebäude. Dorthin weichen während der Bauarbeiten etliche ProSieben-Mitarbeiter aus.

Die Baustelle aus einer anderen Perspektive. Es wird noch eine Weile dauern, bis die ersten Mitarbeiter in das neue Gebäude einziehen. 2024 könnte es soweit sein.

Rückblick: 2018 gab es den Spatenstich mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und der früheren ProSiebenSat.1-Führungsetage.

Fotos: Kristin Greta Steinbeck für Clap, Alexander von Spreti