Nach der Übernahme von Eurosport durch Discovery Communications ist die Verschmelzung der beiden in München ansässigen TV-Sender derzeit in vollem Gange. Personell sind ja bereits mit der Abberufung etwa von Eurosport-Chef Bernd Daubenmerkel Fakten geschaffen worden. In den letzten Wochen wurde weiterhin die nationale Vermarktung am Discovery-Standort in der Sternstraße örtlich zusammengefasst. Viel mehr Umzugsaktivitäten wird es allerdings vorerst nicht geben. Eine komplette örtliche Verschmelzung wäre zwar wünschenswert, aber dafür sind die Discovery Büros im Münchner Lehel einfach zu klein. Außerdem gebe es bei Eurosport noch einen Mietvertrag bis Ende 2016. So wird der Sportsender erstmal mit seiner Redaktion und Technik an seinem Standort in der Rosenheimer Straße bleiben. Zudem organisiert Eurosport auch für viele andere Länder einiges aus Paris zentral. Das zu trennen gestaltet sich, wie zu hören ist, um einiges schwieriger als zunächst gedacht.

(dh) Foto: Daniel Häuser