Die Boulevardzeitung „Bild“ wird teurer. Die bundesweit erscheinende Ausgabe kostet künftig 80 Cent statt 70 Cent, erfuhr Clap exklusiv aus dem Medienunternehmen. Das entspricht einer Teuerung von rund 14 Prozent. Die Umstellung für den wichtigen Springer-Umsatzträger greift bereits ab 31. August. Die bundesweite „Bild“ erscheint überall dort, wo es keine Regionalausgaben zu kaufen gibt. Einige, aber nicht alle „Bild“-Regionalausgaben wurden bereits im Laufe des letzten letzten Jahres auf den neuen Preis umgestellt. Die Erhöhung erfolgte beispielsweise bereits in Hannover, Frankfurt am Main, Ostwestfalen, Südwestfalen, Nürnberg, Münsterland, Ruhr-Ost, Ruhr-West oder Düsseldorf.

Für die Kommunikation der neuen Preise plant Springer Aktionen am Point of Sale, an denen diverse Plakate aufgestellt werden sollen. Der Verlag hatte die Preise für die bundesweite „Bild“ zuletzt im Jahr 2013 erhöht, damals ebenfalls um zehn Cent. Clap online weist bereits seit einigen Wochen auf die flächendeckenden Preiserhöhungen bei Tageszeitungen hin. Die “taz”, die “Welt”, die “Frankfurter Rundschau” und die “Rheinpfalz” machten bereits in den vergangenen Wochen mit Preiserhöhungen auf sich aufmerksam. Es wird wohl nicht die letzte gewesen sein. (Daniel Häuser)

Foto: Axel Springer