Sport.1-Moderatorin Ruth Hofmann verlässt sich nicht alleine auf ihre Karriere als Sportjournalistin. Sie arbeitet auch an ihrer Musikkarriere. Am kommenden Dienstag, also am 28. Januar, bringt die gebürtige Augsburgerin nämlich den von ihr und dem Musiker Markus Giegerich geschriebenen Song „Goldene Zeit“ auf alle wesentlichen Musikplattformen. Parallel dazu wird es bei YouTube ein Musikvideo geben, welches im bayerischen Oberaudorf und im Heizhaus der Plazamedia in Ismaning gedreht wurde.

Warum macht Hofmann eigene Musik? Schon als Jugendliche nahm sie Gesangs- und Klavierunterricht und schrieb auch eigene Songs. 2017 veröffentlichte sie ihre erste Single „Curiosity“. Mit ihrem zweiten Song „Highlight“ kam schon ein Erfolg – er wurde der offizielle Song des deutschen World Games Teams 2017. Es folgte die dritte Single „Your Shirt“. Hofmann sang auch die deutsche Nationalhymne zum Auftakt der DEL Playoffs in der Eishalle des EHC München.

Hofmann gestaltet und vertreibt ihre Musik selbst – ohne professionelles Label. Der neue Song „Goldene Zeit“ ist für Kämpfernaturen gedacht: Irgendwann werde Mühe belohnt und eine goldene Zeit beginnt. „Manchmal fühlst du dich wie Sisyphus, der immer wieder von vorn beginnen muss. Aber so ist es nicht. Schon auf dem Weg zeigt sich dein wahres Gesicht“, sagt Hofmann zu ihrer Intention.

Den neuen Song gibt es ab Dienstag, hier das ältere Video „Curiosity“: