Große Umwälzungen bei Sky Deutschland: Anfang Oktober soll das neue europäische „Operating Model“ stehen. Die Berater sind im Haus und mit der neuen Strategie sind etliche Personalwechsel verbunden. Unter anderem geht nach Clap-Infos eine Pay-TV-Frau der ersten Stunde: Katharina Behrends.

Erst im letzten Jahr zog Behrends nach dem Zusammenschluss von NBC Universal Deutschland und Sky Deutschland und Jahren der relativen Unabhängigkeit von der Münchner Innenstadt nach Unterföhring. Doch das wird ein kurzer beruflicher Aufenthalt im Münchner Vorort für sie gewesen sein. Sie wird das Unternehmen bald verlassen.

Dagegen war sie von der Münchner Theresienstraße aus 14 Jahre lang Managing Director für NBC Universal Germany. Der amerikanische Medienkonzern machte seine Deutschland-Geschäftsführerin im Jahr 2017 zusätzlich zur Chefin seiner US-Sender in Osteuropa und Benelux. Zu ihren neuen Verantwortlichkeiten zählten deshalb ab 2018 auch die Länder Polen, Rumänien, Tschechien und Ungarn. 

Als Gastgeberin des Shocking Short Award veranstaltete Behrends eine der angesehensten und kreativsten Medienveranstaltungen. Dass der Event in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, wird für Behrends eine Enttäuschung gewesen sein. Aber auch wegen „Shocking Shorts“ ist sie eine der bekanntesten Persönlichkeiten im Medienbusiness.

Erst vor kurzem schrieb noch das „Handelsblatt“ anlässlich einer Pressekonferenz des Fernsehverbands Vaunet über sie: „Diese Frau ebnete den Weg für das Pay-TV in Deutschland“. Bei der „PK“ konnte sie jedenfalls noch gute Zahlen verkünden, nicht nur für NBC Universal. Die 54-Jährige ist im übrigen auch Vorsitzende des Arbeitskreises Pay-TV im Branchenverband Vaunet. 

Vor einigen Jahren porträtierten wir Behrends in unserem gedruckten Clap-Magazin unter der Überschrift: „Nix braves Mädchen“. Der Beitrag ist hier abrufbar.

Foto: Sky Deutschland

Text: Daniel Häuser