Wie Clap bereits meldete, gibt die Bauer Media Group seine Verlagsaktivitäten am Standort München auf. Die Zeitschriften „Bravo“ und „Bravo Girl“ werden künftig vom Kölner Redaktionsbüro Wipperfürth produziert. „Cosmopolitan“ geht nach Hamburg. Und was wird aus der Zeitschrift „Madame“? Sie soll, ebenso wie „Monsieur“, an die Looping Group verkauft werden. „Madame“-Chefredakteurin Petra Winter, im Bild, ist nun Medienunternehmerin.

Die Looping Group rund um Chef Dominik Wichmann (links im Bild) erwirbt zum 1. Januar 2021 gemeinsam mit der Chefredakteurin Petra Winter die Medienmarke „Madame“ sowie die Medienmarke „Monsieur“. Bislang war Looping noch nicht im Bereich Publikumszeitschriften positioniert. Das stark wachsende Medienunternehmen beschäftigt allerdings bereits über 100 Mitarbeiter und ist offensichtlich auf Wachstumskurs.

Mit dem Kauf der Zeitschrift will sich Looping ab dem kommenden Jahr auch sukzessive im Verlagsgeschäft etablieren. Mitgründer Dominik Wichmann, der früher „Stern“-Chefredakteur und „SZ Magzain“-Chef gewesen ist, erklärt das so: „Madame passt aus zwei Gründen sehr gut zu Looping: Weil sie den Grundstein bildet für ein neues Marktsegment, in das wir hineingehen werden. Und weil wir glauben, die Marke in der digitalen Welt noch deutlich ausbauen zu können.“ Die gegründete neue unternehmerische Unit wird Teil der Looping Media. Hier bündelt das Unternehmen künftig alle journalistischen und publizistischen Aktivitäten.

Mit dem Verkauf der „Madame“ übergibt die Bauer Media Group eine Zeitschrift, die vom Hamburger Medienhaus 2017 erworben wurde und in den vergangenen Jahren mit Westermann und Medweth bereits einige andere Eigentümer hatte. Sie erscheint bereits seit dem Jahr 1952 und hat stabile Abonnementzahlen. Jedenfalls werden das Modemagazin und alle digitalen Marken mit Beginn des neuen Jahres Teil des publizistischen Bereichs der Looping Group.

Die bekannte Journalistin Petra Winter, die mit diesem Schritt eine nun eine nicht näher genannte Beteiligung am Magazin hält, leitet also ab 2021 zusammen mit ihrem Redaktionsteam die Geschicke der Medienmarken „Madame“ und auch „Monsieur“. Die 45-Jährige möchte möglicherweise in Richtung Prannnerstraße 11 umziehen. Dort ist die Münchner Dependance der Looping Group beheimatet. Zunächst will sie dann „die strategisch erforderliche digitale Diversifizierung der Marke noch stärker vorantreiben“.

Auch die Vermarktung der beiden Hefte bleibt nicht bei Bauer und wird auf neue Beine gestellt. Die Titel übernimmt EV Media. Das „Madame“-März-Heft 2021 steht dann aus werblicher Sicht gesehen unter der Ägide der Berliner. „Wir ergänzen und verstärken unser Angebot im Premium Bereich neben Porsche und Mercedes-Benz“, sagt EV Media-Chef Armin Roth. Er arbeitet seit Juli 2019 mit Looping zusammen.

Die Bauer Media Group verkauft die Zeitschriften „Madame“ und „Monsieur“.

Und wie erklärt Bauer den Verkauf? In einer Presseinformation steht, dass im Zentrum der Publishing-Strategie bei den Hamburgern künftig die Bereiche stehen würden, in denen das Unternehmen bereits Marktführer ist oder diese Position in absehbarer Zeit einnehmen kann. Mit dem Luxusmarkt bewege sich „Madame“ in einem Segment, in dem der Verlag dieses Ziel auch perspektivisch nicht erreichen wird, da die Coronakrise die Herausforderungen im anzeigenabhängigen Luxusmarkt verstärkt hat.

Text: Daniel Häuser

Fotos: Madame, Wikipedia